Das Ed Parker Kenpo Glaubensbekenntnis

(Geschrieben von Ed Parker im März 1958)

 

 

Glaubensbekenntnisse (Creed und Pledges) haben im Kenpo eine besondere Bedeutung, ähnlich den "Dojo - Kun" (Regeln der Schule als praktische Anleitung zum Üben der rechten Haltung) in Japan. Creeds schaffen eine Art Verbindung zwischen Geist, Philosophie und Technik. Kenpoisten, die in den Glaubensbekenntnissen nur Worte sehen, die geschrieben stehen, ohne sie als tägliche Übung und Aufforderung zur Arbeit an sich selbst zu sehen, werden keine Fortschritte machen.


Allgemeine Glaubensbekenntnisse unserer Kenpo Schulen

1 . Ich entwickle mich in einer positiven Art und vermeide alles, was mein geistiges Wachstum behindert oder meine physische Gesundheit beeinträchtigt.

2 . Ich entwickle Selbstdisziplin, um das beste in mir und anderen herauszubringen.

3 . Ich verwende die Kunst von Kenpo konstruktiv und defensiv, um mir und meinen Mitmenschen zu helfen, und nie um beleidigend oder widerwärtig zu sein.

4. Ich lebe nach den Prinzipien der Schwarzgurte: Bescheidenheit, Integrität, Beharrlichkeit, Selbstbeherrschung und unbeugsamer Geist.

 

" Vengo hacia ti con las manos vacías. No tengo armas, pero, si soy obligado a defenderme, a defender mis
principios o mi honor, si es cuestión de vida o muerte, por el derecho o la injusticia, entonces aquí están mis
armas: las manos vacías". Karate Kenpo

American Kenpo Server e-mail