Bauernkodex »Kikotsu«

Die Waffen des Kobudo entstanden, aufgrund des herrschenden Waffenverbotes auf Okinawa, aus Alltagsgegenständen. Ein Kobudoka, der es verstand, mit diesen Gegenständen umzugehen, war einem ausgebildeten Samurai durchaus ebenbürtig. Auch dem Ehrenkodex der Samurai, dem »Bushido«, stand der Bauernkodex »Kikotsu« gegenüber. Die Samurai erkannten zwar die Effektivität der Kobudowaffen, versuchten jedoch nicht, diese Waffen zu benutzen, da es "Bauernwaffen" waren, Gegenstände also, die die Ehre eines Samurai beschmutzten, wenn er damit kämpfte.